Was für ein Kissen benötige ich für ein Wasserbett?

Eine gute Nachtruhe beginnt mit einem guten Bett. Einem Wasserbett! Ein Wasserbett bietet Ihnen alles, was sie brauchen, um ausgeschlafen in den Tag zu starten. Ein Wasserbett reduziert das Risiko von Rücken- und Nackenbeschwerden. Aber wie sieht es eigentlich mit den Kissen aus? Denn neben der richtigen Matratze ist auch das richtige Kissen wichtig. Warum? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

In diesem Artikel:

Benötige ich ein besonderes Kissen für ein Wasserbett?

Vor allem wenn Sie von einem herkömmlichen Bett auf ein Wasserbett umsteigen, werden Sie merken, dass Sie auf einem Wasserbett anders liegen als auf einem normalen Bett. Auf einem Wasserbett sinkt Ihr Körper nämlich ein bisschen tiefer in die Matratze ein als auf einem herkömmlichen Bett.

Um den Raum zwischen Ihrem Nacken und der Matratze auf einem normalen Bett aufzufüllen, werden oft relativ hohe Kissen verwendet. Auf einem Wasserbett sinken Sie mit der Schulter in der Wassermatratze ein. Ein herkömmliches Kissen ist in diesem Fall zu hoch. Darum raten wir Ihnen, bei der Anschaffung eines Wasserbetts auch ein Kissen anzuschaffen, dass für Wasserbetten geeignet ist.

Welche Kopfkissen sind für Wasserbetten geeignet?

Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Kissen für Ihr Wasserbett sind, empfehlen wir Ihnen ein Kissen mit einem Reißverschluss. Dank des Reißverschlusses können Sie die Füllung aus dem Kissen holen und selbst bestimmen, wie dick Ihr Kissen sein soll. Mit der dosierbaren Füllung können Sie Ihr Kissen optimal an Ihr Wasserbett und Ihre Schlafhaltung anpassen. Lesen Sie hier mehr über das Kopfkissen mit dosierbarer Füllung von Wasserbett XL.

Kissen und Nackenbeschwerden

Beim Kauf eines Kissens ist die Höhe des Kissens zu berücksichtigen. Achten Sie darauf, dass das Kissen den Raum zwischen der Matratze und Ihrem Kopf genau auffüllt, ohne dass Ihr Kopf dabei schief liegt. Um Nacken- und Rückenbeschwerden zu vermeiden, ist es wichtig, dass alle Wirbel entspannt und gerade liegen, ohne dass Druck auf bestimmte Bereiche ausgeübt wird.

Das richtige Kissen kan Nackenbeschwerden vermeiden. Mit einem Kissen mit einer dosierbaren Füllung hat Ihr Kissen jederzeit die gewünschte Höhe.

Kopfkissen und Schlafgewohnheiten

Was bei der Wahl des richtigen Kopfkissens auch eine Rolle spielt, ist Ihre Schlafhaltung. Schlafen Sie auf der Seite, dem Rücken oder dem Bauch? Ihr Nacken liegt bei jeder dieser Schlafhaltungen in einem anderen Winkel. Das Schlafen auf dem Bauch belastet Ihren Nacken am stärksten. Das Schlafen auf der Seite oder dem Rücken ist weniger belastend.

Schlafen Sie auf der Seite? Dann sorgen Sie dafür, dass das Kissen den Raum zwischen Ihrem Nacken und der Matratze gut ausfüllt und Ihren Kopf stützt, ohne ihn nach oben zu drücken.

Wenn Sie ein Rückenschläfer sind, benötigen Sie ein weniger dickes Kissen. Der Hohlraum zwischen Nacken und Kissen ist in dieser Haltung nämlich kleiner, als wenn Sie auf der Seite schlafen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kissen elastisch ist, damit die Form Ihres Kissens gut erhalten bleibt.

Soll ich mich für ein hartes oder ein weiches Kissen entscheiden?

Ob ein hartes oder ein weiches Kissen besser ist, ist Geschmackssache, weswegen wir diese Frage nicht für Sie beantworten können. Achten Sie aber darauf, dass das Kissen weich genug ist, dass es unter Ihrem Kopf nachgibt, und fest genug, um Ihren Nacken zu stützen. Eine falsche Härte kann Druck auf Nacken, Rücken und Kopf erzeugen und zu Beschwerden führen.

Wasserbett Kopfkissen aus Perkal-Baumwolle

Wasserkissen und andere Kissenarten

Kissen mit Daunen oder Tragschaum, synthetische und orthopädische Kissen: es sind zahllose Kissenarten erhältlich. Inzwischen gibt es sogar Kissen, die mit Wasser gefüllt sind. Sie können ein Wasserkissen mit einem Wasserbett kombinieren, aber das ist nicht unbedingt notwendig.

Stimmen Sie Ihre Kissenwahl vor allem auf Ihre eigenen Schlafgewohnheiten, Ihre Schlafhaltung und eventuelle Nacken- und Rückenbeschwerden ab. Lassen Sie sich dabei gut von einem Fachmann beraten. Manchmal ist es möglich, ein Kissen für eine Weile zu testen. Auf diese Weise können Sie ausprobieren, ob das Kissen das Richtige für Sie ist.

Wie lange hält ein Kissen?

Ein gutes Kopfkissen hält ungefähr 3 bis 4 Jahre. Danach verliert es seine Elastizität und unterstützende Funktion. Da die meisten Menschen länger auf einem Kopfkissen schlafen, schleicht sich allmählich eine falsche Liegehaltung ein.

Auch aus hygienischer Sicht ist es ratsam, ein Kopfkissen rechtzeitig zu ersetzen. Transpirationsflüssigkeit sammelt sich langsam an und verfärbt das Kissen. Das Kissen wird gelb oder bekommt braune Kringel? Dann ist es Zeit für ein neues Exemplar.

Wasserbettkissen von Wasserbett XL

Im Sortiment von Wasserbett XL finden Sie ein Kopfkissen aus 100% Baumwolle, das sich dank seiner dosierbaren Füllung sehr gut für Wasserbetten eignet. Weitere Informationen über das Kopfkissen erhalten Sie hier. Haben Sie Fragen über das Kissen oder eines unser anderen Produkte? Dann zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.

Lesen Sie auch:

Hinterlasse eine Antwort