Welche Matratze hilft bei Nacken- und Rückenschmerzen?

Eine gute Matratze kann Ihre Schmerzen lindern, während eine schlechte Matratze die Beschwerden verschlimmern kann. In diesem Artikel besprechen wir die häufigsten Beschwerden und Ursachen und geben wir Ratschläge zu den wichtigsten Punkten bei der Wahl Ihrer Matratze und Ihres Kissens.

Inhalt:

Gibt es die beste Matratze gegen Nacken- und Rückenschmerzen?

Kommen wir sofort zur Sache. Die beste Matratze für Menschen mit Nacken- oder Rückenschmerzen gibt es nicht. Die Wahl einer Matratze ist eine persönliche Angelegenheit und hängt von der Schlafhaltung ab. Dabei spielen Ihr Körperbau und spezifische Beschwerden eine große Rolle.

Es ist deshalb essentiell, dass Sie sich gut über die wichtigsten Punkte bei der Wahl einer geeigneten Matratze informieren und vorzugsweise von einem Spezialisten beraten lassen.

Wenn Sie heftige oder chronische Schmerzen haben, empfehlen wir Ihnen, einen Physiotherapeuten aufzusuchen und um Rat zu bitten.

Wenn Sie starke oder chronische Beschwerden haben, empfehlen wir Ihnen ebenfalls, einen Physiotherapeuten zu kontaktieren.

Für viele Menschen können jedoch mit kleinen Anpassungen spürbare Verbesserungen erzielt werden. Untenstehend informieren wir Sie über die häufigsten Probleme und die wichtigsten Aspekte.

rueckenschmerzen

Wodurch werden die Rückenschmerzen meistens verursacht?

Bei einem Großteil der Bevölkerung wird keine nachweisbare medizinische Ursache für das Entstehen von Rückenschmerzen gefunden. Das Entstehen kann zum Beispiel mit Ihrer Schlafhaltung, einer falschen Arbeitshaltung, Stress oder Überlastung zusammenhängen.

Rückenschmerzen werden im Allgemeinen nicht mit der Matratzenwahl in Zusammenhang gebracht. Eine Matratze kann jedoch die Schmerzen reduzieren oder vergrößern.

Die häufigsten Rückenschmerzen sind:

Häufig erweist sich bei der Entstehung derartiger Beschwerden, dass Ihre heutige Matratze, auf der Sie vielleicht jahrelang gut geschlafen haben, nicht mehr die beste Unterstützung bietet, die Sie aktuell benötigen.

Worauf muss ich achten, wenn ich beim Aufstehen Rückenschmerzen habe?

Jeder Körper und jede Matratze ist anders. Die beste Matratze gegen Rückenschmerzen gibt es nicht, doch es gibt einige wichtige Punkte, auf die Sie achten können.

Unterstützt Ihre Matratze die Konturen Ihres Körpers?

Eine gute Unterstützung der Wirbelsäule ist sehr wichtig. Durch eine unnatürliche Schlafhaltung können sich die Beschwerden verschlechtern. Wählen Sie eine Matratze, die Ihrem Körper gute Unterstützung bietet. Wählen Sie eine Matratze, bei der Ihr Rücken und Nacken eine gerade Linie bilden. Ihr Körper wird dann die natürlichste Haltung einnehmen.

Wählen Sie eine druckreduzierende Matratze

Eine druckreduzierende Matratze sorgt für einen besseren Liegekomfort als eine Matratze, die den Druck nicht verteilt. Bei einer druckreduzierenden Matratze wird weniger Druck auf die herausragenden Teile Ihres Körpers ausgeübt. Die Durchblutung wird hierdurch nicht abgeklemmt.

Eine gute Matratze lässt Ihre Schultern und Hüften tiefer einsinken, während genügend Konformität vorhanden ist, um den restlichen Körper zu unterstützen. Auf diese Weise ruhen nicht das gesamte Gewicht und der gesamte Druck auf ein paar Punkten.

Gibt Ihre Matratze genügend Wärme?

Der eine hat es lieber wärmer, der andere schläft lieber in einem kälteren Bett. Menschen mit Rückenschmerzen empfinden Wärme als angenehm. Wärme entspannt nämlich die Muskeln und lindert hierdurch den Schmerz.

rueckenschmerzen wasserbett

Wodurch werden die Nackenschmerzen verursacht?

Nackenschmerzen treten vor allem in der Halswirbelsäule, den Nackenmuskeln oder Bandscheiben auf. Doch auch für Nackenschmerzen lässt sich keine deutliche Ursache feststellen. Möglicherweise entstehen sie durch eine falsche Arbeits- oder Schlafhaltung, Anspannung oder Überlastung. Auch Ihr Kissen spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Durch eine angespannte Position nehmen die Nackenwirbel eine unnatürliche Position ein, was zu unangenehmen Nackenschmerzen führen kann. Anhaltende Nackenschmerzen können dazu führen, dass das Nervensystem empfindlicher auf Reize reagiert.

Die meist vorkommenden Nackenbeschwerden sind:

  • Arthrose,
  • RSI,
  • Nackenhernie.

Worauf muss ich achten, wenn ich beim Schlafen Nackenschmerzen habe?

Mit Nackenschmerzen aufzuwachen und Schmerzen beim Schlafen zu haben, ist niemals angenehm. Die Vermeidung von Schmerzen kann nie garantiert werden, doch es gibt einige wichtige Punkte, mit deren Beachtung die Schmerzen gemindert werden können.

Achten Sie darauf, dass Ihre Matratze und Ihr Kissen die richtige Unterstützung bieten

Neben der Tatsache, dass eine gute Matratze Ihre Beschwerden reduzieren kann, darf auch ein gutes Kopfkissen nicht vergessen werden. Bei der Anschaffung eines Kissens müssen Sie darauf achten, dass Ihr Kopf eine Linie mit Ihrer Wirbelsäule bildet. Stimmen Sie Ihr Kopfkissen deshalb stets auf den Matratzentyp und Ihre Schlafhaltung ab.

Die beste Schlafhaltung bei Nackenschmerzen

Nackenschmerzen können durch eine falsche Schlafhaltung verursacht werden. Eine falsche Schlafhaltung führt zu Nacken- und Muskelverspannungen und zusätzlicher Belastung, was wiederum Nackenschmerzen nach sich zieht. Doch was ist die beste Schlafhaltung bei Nackenschmerzen?

Ihr Nacken muss beim Schlafen in der richtigen Position liegen. Diese Position hängt davon ab, ob Sie Bauch-, Rücken- oder Seitenschläfer sind.

Schlafen auf dem Bauch führt zu einer unangenehmen Drehung des Nackens. Ihr Nacken ist hierdurch kontinuierlich verspannt. Bereits fünf Minuten in dieser Schlafhaltung können zu Beschwerden führen. Egal ob mit oder ohne Kopfkissen ist dies nicht die ideale Schlafhaltung bei Nackenschmerzen.

Wenn Sie auf der Seite schlafen, ist es wichtig, dass Matratze und Kissen die richtige Unterstützung bieten. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Körper seine natürliche Krümmung bewahren kann. Eine etwas weichere Matratze fängt die Konturen auf und unterstützt Ihren Körper auf die richtige Weise. Wählen Sie ein Kissen, das etwas voller ist; dann bilden Ihre Rückenwirbel eine gerade Linie und liegt Ihr Nacken in der richtigen Position.

Schlafen auf dem Rücken ist die ideale Schlafhaltung bei Nackenschmerzen. Die natürliche S-förmige Krümmung des Rückens und Nackens müssen hierbei jedoch unterstützt werden. Wählen Sie ein Kissen, das nicht zu dick und nicht zu hart ist. Wenn Ihr Kissen zu hoch ist, gerät Ihr Nacken in eine Knickstellung.

Ist ein Wasserbett bei Nacken- oder Rückenschmerzen geeignet?

Das Wichtigste ist, dass Nacken, Schultern und Taille gleichmäßig unterstützt werden und der Druck auf den ganzen Körper verteilt wird. Wenn Ihr Nacken und Rücken in einer natürlichen, flachen Linie liegen, wird wenig oder kein Druck auf Wirbel und Muskeln aufgebaut, weshalb diese in der Nacht wirklich zur Ruhe kommen können.

Ein Wasserbett hat folgende Vorteile, die Ihre Nacken- oder Rückenschmerzen lindern können:

  • Gute natürliche Druckverteilung
  • Gleichmäßige Unterstützung des Körpers
  • Gute Konformität, passt sich Ihrem Körper an
  • Temperaturregulierung

Eine Wassermatratze passt sich den Konturen des Körpers vollständig an, wodurch weniger Druckpunkte entstehen. Hierdurch drehen Sie sich weniger im Schlaf, und die Gefahr, dass Sie eine schlechte Schlafhaltung einnehmen, ist geringer.

Sitzen und Aufstehen kann bei einem Wasserbett allerdings mehr Mühe kosten, doch bei einem Softside-Wasserbett wird dies besser gehen. Durch die weichen Schaumränder gibt es kaum einen Unterschied zum Rand einer Standardmatratze. Außerdem ist das Aufstehen aus einem stabilisierten Wasserbett leichter als aus einem unstabilisiertem Wasserbett.

Ein zusätzlicher Vorteil eines Wasserbettes ist die einstellbare Temperatur. Ein warmes Wasserbett sorgt für eine bessere Durchblutung und geschmeidigere Muskeln.

Ein Wasserbett wählen?

Bei der Wahl eines Wasserbettes ist es wichtig, dass Sie sich gut über die richtige Stabilisierung beraten lassen und für eine korrekt gefüllte Matratze sorgen. Dabei können Sie sich auch dafür entscheiden, ein Wasserbett 90 Tage lang auszuprobieren, um wirklich den Effekt auf Ihre Beschwerden und Nachtruhe zu erleben.

Wenn Sie eine Beratung benötigen, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen oder Ihre Frage im Kommentarbereich stellen. Wenn Sie unter chronischen Schmerzen leiden, empfehlen wir Ihnen auch, Ihren Hausarzt oder Physiotherapeuten aufzusuchen.

Hinterlasse eine Antwort